Zur Person

Seit 1980 ist Brigitte Schön in ihrem Atelier in St.Ingbert-Rohrbach als freischaffende Schmuckdesignerin tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit war von Anfang an der Unikat-schmuck, das individuelle persönliche und mit klassischen Goldschmiedetechniken weitgehend in Handarbeit gefertigte Schmuckstück.

 

So entstanden im Laufe der Jahre zahlreiche Werke, die sich oft zu Lieblingsstücken der Kundinnen entwickelten. Alle diese Arbeiten zeigen die Vielfalt der verwendeten Materialien, nicht nur Edelmetall wie Gold oder Silber und Edelsteine, sondern auch viele organische Stoffe, wie Perlen und verschiedene Perlmutt-Arten, Schneckengehäuse, Korallen, Edelholz, Horn, fossiles Mammutbein oder interessante Fundstücke aller Art.

 

Außerdem gehört Fusing-Glas, ein in vielen Farben irisierendes Schmelzglas zu ihren bevorzugten Materialien. Ebenso gern verarbeitet sie Baumwoll-Acetat, das in vielen faszinierenden Farben und Mustern für Brillenfassungen hergestellt wird, sich aber auch für Schmuck oder Gürtelschließen sehr gut eignet.

 

Um mit all diesen Stoffen richtig umgehen zu können, hat Brigitte Schön an der renommierten „Staatlichen Zeichenakademie Hanau“ nicht nur eine Ausbildung zur Goldschmiedin absolviert, sondern sich weiter qualifiziert in Silberschmieden, Emaillieren, Edelstein-schleifen, Gemmologie, Elfenbeingestaltung und Drechseln.

Zum Goldschmieden kam Brigitte Schön auf interessanten Umwegen. Geboren in Oberschwaben und aufgewachsen in Hamburg und Saarbrücken studierte sie nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium zunächst Pädagogik mit Schwerpunkt Kunst-erziehung. Es folgten Lehrtätigkeit und einige Auslandsreisen, deren „Ausbeute“ neben vielfältigen Eindrücken auch einige antike Kaminuhren waren. Diese Uhren zu restaurieren und wieder in Gang zu bringen, faszinierte sie und brachte ihre handwerkliche und künstlerische Begabung zum Vorschein. Das war der Anstoß zur Beschäftigung mit der Goldschmiedekunst, die mit der Uhrmacherkunst im ursprünglichen Sinne ja eng verwandt ist.

Von den Uhren zum Schmuck und vom Schmuck wieder zur Uhr, die zum Schmuck passend gestaltet wird - diesen Weg ist Brigitte Schön in den letzten Jahren konsequent gegangen, bis sie im Jahr 2010 unter dem Namen „varissima“ ihr eigenes kleines, aber feines Label beim Deutschen Markenamt anmelden konnte. Hinter dem Namen „varissima“ verbirgt sich ein variables Schmuck-System: eine variable Unikat-Uhr kann zu jedem Schmuck passend gestaltet und von der Trägerin selbst variiert werden. Auch die Schmuckstücke sind variabel und individualisierbar. Passende Gürtel, Seidenschals und Handtaschen bieten eine große Palette verschiedener Stile, Farben und Materialien, mit denen je nach Anlaß ein unterschiedliches und in sich stimmiges Styling möglich ist – gemäß dem Motto: varietas delectat – Abwechslung macht Freude.

 

Atelier Brigitte Schön

 

Am Alten Forsthaus 19

66386 St. Ingbert

 

Telefon:

(+49) 6894/581458

 

Fax:

(+49) 6894/581358

 

info@brigitte-schoen.de